Final Thesis: A Notification Service for an Open Data Service

Abstract: The Open Data Service developed at the professorship allows clients to query and fetch numerous open data sources without having to write custom adapters first. While being able to access large quantities of data in itself is already an accomplishment, clients often wish to perform complex and potentially long running analysis on this data, which becomes difficult in cases where client software is running on mobile devices due to hardware limitations. The notification service as designed and implemented in this thesis outsources the computationally intensive task of actually running the analysis to an external service, by accepting so called “rules” from clients that describe a set of conditions that should be met before sending out a notification. To better demonstrate and evaluate the powers of this notification service the Android application Pegel Alarm was developed, that supports people living in Germany in times of potential flooding by enabling them to define alarms that trigger whenever water levels of rivers have risen above critical values.

Keywords: Complex event processing, CEP, open data service, ODS, Android app, pegel alarm

PDFs: Bachelor Thesis, Work Description

Reference: Philipp Eichhorn. A Notification Service for an Open Data Service. Bachelor Thesis, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: 2014.

Open Access Week @FAU Presentations

The open access week at FAU started yesterday, informing researchers and interested parties about the ways of open access publishing. I’m stuck with teaching and administrative matters, so I sadly couldn’t attend the opening talk by Mr Putnings; thankfully, they sent the slides around. While no license was given for the slides, I trust they don’t object to us making the slides available here. Take a look! It is a good overview of open access publishing and particularly helpful to anyone working at FAU.

Veranstaltungen am Wetterkreuz 13 – Parkplatznot

Liebe Besucher der beiden Seminarräume 06 und 07 in Tennenlohe, Am Wetterkreuz 13,

die temporäre Verlegung an diesen Ort konnte stattfinden, da wir Büro- und Seminarräume angemietet haben. Dies gilt leider nicht für die Parkplätze rund um das Gebäude. Da die Parkplatznot zum Wildparken verleitet, müssen wir darauf hinweisen, dass ab nächster Woche Falschparker von den betroffenen Firmen kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Es erreichte uns die folgende Email:

Continue reading

Final Thesis: Improving Data Quality using Domain-Specific Data Types (in German)

Abstract: Im Rahmen dieser Arbeit wird das das Konzept und die Implementierung des Open Data Service (ODS) vorgestellt. Die Struktur des ODS besteht aus zwei voneinander unabhängigen Hauptkomponenten. Die Importkomponente sammelt Daten im Internet oder in einem lokalen Netzwerk und konvertiert diese falls notwendig in ein JSON-serialisierbares Objektformat. Danach werden die Datensätze in einer Instanz der dokumentenorientierten Datenbank CouchDB abgelegt. Clients können auf die Daten schließlich mithilfe der, auf dem Paradigma REST basierenden, Schnittstelle der Serverkomponente zugreifen. Innerhalb dieser Komponente werden die Anfragen auf vordefinierte Datenbankabfragen übersetzt und durch diese bearbeitet. Die ihm Laufe dieser Arbeit entwickelte Beispielanwendung sammelt zum einen grundlegende geografische Daten von OpenStreetMap. Zum anderen werden auch Gewässerdaten, wie beispielsweise Pegelstände und Wassertemperaturen, aus mehreren, heterogenen Quellen zusammengeführt. Neben der Entwicklung des Grundsystems konzentriert sich die Arbeit auf die Qualitätsverbesserung im Open Data Service sowie allgemein in Datendiensten. Dazu wird eine Reihe von Datenqualitätsverbesserungsfiltern vorgestellt, die simple, wiederverwendbare Änderungsoperationen auf Datensätzen durchführen können. Darüber hinaus werden für den Anwendungsbereich Gewässerdaten domänenspezifische Datentypen auf Basis des
„Value Object Pattern“ entworfen.

Keywords: Value objects, value types, open data service

PDFs: Master Thesis, Work Description

Reference: Patrick Reischl. Improving Data Quality using Domain-Specific Data Types. Master Thesis, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: 2014.

Teaching and Teaching Duties of Ph.D. Students

This our group treats all “wissenschaftliche Mitarbeiter” (that is, internal Ph.D. students) the same. The University-imposed teaching duties of 5 SWS for a Landesstelle are spread over all internal Ph.D. students (the larger we grow, the smaller the individual requirements become). Teaching duties, but more importantly career development, beg the question what and how much to teach. It is up to the professor to define the teaching his or her Ph.D. students perform, so here is how I think about it.

Continue reading

Einladung zur Senacor Case Challenge

Uns erreichte vom Beratungsunternehmen Senacor die folgende Einladung, mit der Bitte um Weiterleitung:

Einladung zur Senacor Case Challenge

Bis zu 20 Teams, bestehend aus jeweils drei Studenten (Lehrstuhl-Gruppen oder Einzelbewerbungen), bearbeiten vom 03.03. – 04.03.2015 in Osnabrück eine praxisorientierte Fallstudie und präsentieren diese vor einer Jury bestehend aus den Professoren Prof. Dr. Alt, Prof. Dr. Buhl, Prof. Dr. Klier, Prof. Dr. Kundisch und Prof. Dr. Mädche sowie Vertretern von Senacor. Die Studenten werden von Senacor eingeladen und können neben der Case Challenge das weitere Programm der WI 2015 besuchen.

Die Case Challenge ist eine attraktive Möglichkeit für Studenten, ihr theoretisches Wissen in einem Praxis-Case anzuwenden und gleichzeitig einen Austausch und Informationsgewinn über die WI 2015 zu erzielen. Außerdem gibt es ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 10.000 € zu gewinnen! Unter www.wi-challenge.com sowie www.wi2015.de finden Sie weitergehende Informationen und Impressionen der letztjährigen Veranstaltung in Paderborn.

Ein Flyer lag bei.